^

Unser Leitbild

Bildung ist Lebens - Mittel

Bildungsarbeit in der KAB orientiert sich an der befreiende Botschaft des Evangeliums. Die Bildungsangebote sind für alle Menschen zugänglich und ermuntern und befähigen sie, sich persönlich weiter zu entwickeln und ihre Beiträge zur Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens zu leisten.

Qualität durch Eigenständigkeit und Einbindung

Das Bildungswerk der KAB im Bistum Münster ist eine Einrichtung des Diözesanverbandes (siehe Diözesansatzung §4 I) mit der Aufgabe "Weiterbildungsmaßnahmen besonders im Bereich der Arbeitnehmerschaft anzuregen und zu fördern, vorzubereiten und durchzuführen." (§2 Satzung Bildungswerk e. V.) Das Bildungswerk ist nach dem Weiterbildungsgesetz NRW (WBG NRW) vom Kultusminister als Einrichtung der Weiterbildung in anderer Trägerschaft anerkannt. Es führt Bildungsmaßnahmen nach den Vorschriften des Gesetzes durch. Das Bildungswerk ist zertifiziert und arbeitet nach den Standards des Gütesiegelverbunds Weiterbildung.

Institutionell arbeitet das Bildungswerk in Kooperation mit dem Bildungswerk der Jungen Gemeinschaft im Bistum Münster. Eng verbunden ist es anderen Bildungseinrichtungen des Verbandes insbesondere der Heimvolkshochschule Gottfried Könzgen in Haltern am See. Mit diesen Einrichtungen werden Veranstaltungen gemeinsam geplant, durchgeführt und verantwortet. Anderen Einrichtungen und Gruppen steht das Bildungswerk als kompetenter Partner zur Planung, Umsetzung und Abrechnung von Bildungsveranstaltungen zur Verfügung.

Beteiligung

Planung, Durchführung und Auswertung von Bildungsveranstaltungen wird im Bildungswerk der KAB in enger Zusammenarbeit von ehrenamtlichen, hauptamtlichen und nebenamtlichen MitarbeiterInnen / ReferentInnen unter Einbeziehung von Teilnehmenden geleistet.

Gliederung

Das Bildungswerk der KAB im Bistum Münster ist in regionale Zweigstellen, die hauptamtlich geleitet werden, gegliedert. Diese Zweigstellen führen in Absprache mit der Leitung des Bildungswerkes Seminare mit Übernachtungen (als Teilnehmertageveranstaltungen) so wie Abend-, Halbtags- und Tagesveranstaltungen (als Unterrichtsstundenveranstaltungen) selbständig durch. Jede Zweigstelle ist in Nebenstellen gegliedert, die ehrenamtlich von Verantwortlichen der KAB-Vereine vor Ort geführt werden.

Ständige Verbesserung

Das Qualitätsmanagement des Bildungswerkes garantiert ständige Überprüfung und Verbesserung der Arbeit. Dafür werden Veranstaltungen und Konzepte einer ständigen Evaluation unterzogen und für alle MitarbeiterInnen des Bildungswerkes der KAB gibt es regelmäßige Fortbildungs- und Beratungsangebote.

Zugang für alle

Das Bildungswerk der KAB bemüht sich, im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten Bildungsveranstaltungen preiswert anzubieten. Niemand soll aus finanziellen Gründen von der Teilnahme an Bildungsveranstaltungen ausgeschlossen werden.

Teil der Bildungsbewegung KAB

Seit ihren Anfängen im 19. Jahrhundert versteht sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung als Bildungsbewegung. Sie ermöglicht Lernprozesse, die persönliche Weiterentwicklung mit der Ausgestaltung der Vision einer gerechten und menschenwürdigen Gesellschaft für alle verbindet. Sie ist befreiende Bildungsarbeit. Zentral ist dafür neben organisierten Angeboten der non-formalen Bildung die Identifikation und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen insbesondere im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements. In Aktionen, in Ämtern oder Gremien entwickeln sich Menschen weiter und bilden Kompetenzen aus.

Das Bildungswerk der KAB als Teil dieser Bildungsbewegung richtet seine Bildungsarbeit an den Grundsätzen aus, die in der Bildungspolitischen Positionierung der KAB Deutschlands formuliert sind(Verabschiedet vom Bundesausschuss der KAB März 2010). Dort heißt es in Ziffer 14 – 17:

"Befreiende Bildungsarbeit geht von den bereits vorhandenen und weiter zu entwickelnden Fähigkeiten der Beteiligten im Lernprozess aus. Sie ist im Wesentlichen Kompetenzbildung.

In der Bildungsarbeit der KAB werden die individuellen und die gesellschaftlichen Kompetenzen zusammengeführt und ergeben dadurch ein Spektrum von Fähigkeiten (Kompetenzen), die situationsbezogen Ziel und Inhalt des Bildungshandelns werden. Im Übergang zur Tätigkeitsgesellschaft wird die Frage nach Kompetenzerwerb und Kompetenztransfer noch bedeutsamer werden. Wenn Menschen gleichberechtigt in verschiedenen Arbeitsfelder tätig sein werden, zwischen Erwerbsarbeit, Eigenarbeit, Selbständigkeit, Ehrenamt, Familien- und Pflegetätigkeit wechseln bzw. diese unterschiedlichen Arbeitsbereiche miteinander verbinden, wird es entscheidend darauf ankommen, sich der Kompetenzen bewusst zu sein, diese gezielt in verschiedene Kontexte einzubringen und in den neuen Kontexten die Kompetenzen zu erweitern.

Dies dient vor allem dazu, übergreifend gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, Sachverhalte einzuordnen und gemeinsame Orientierung und Beurteilung vornehmen zu können. Sie ermöglichen es auch, aufgrund übereinstimmender Deutung darüber miteinander kommunizieren zu können.

Bildung als Kompetenzentwicklung hat daher für die KAB mehrere Dimensionen:

a) Auf der persönlichen und situativen Ebene Bewusstwerdungsprozesse von individuellen, bereits vorhandenen und genutzten Kompetenzen, die als personale und politisch umsetzbare Ressourcen verstanden werden. Diese Kompetenzen können systematisiert werden als

  • "Kompetenz zu sein",
  • "Kompetenz zu handeln",
  • "Kompetenz, sich Wissen anzueignen",
  • "Kompetenz, zusammen zu leben" und die
  • "Transferkompetenz" als Fähigkeit, diese Kompetenzen auch anwenden zu können.


b) Gesellschaftliche Kompetenzen richten sich auf die Herstellung von Zusammenhängen. Dies sind:

  • Die Kompetenz eigenständige Persönlichkeit zu sein und in konstruktiven Beziehungen zu anderen Personen und Kulturen zu stehen: "Identitätskompetenz und interkulturelle Kompetenz",
  • Die Kompetenz zum pfleglichen Umgang mit den Menschen, der Natur und den Dingen: "Ökologische Kompetenz"
  • Die Kompetenz zur Einschätzung von und zum Umgang mit Technik: "Technologische Kompetenz"
  • Die Kompetenz, ökonomische Zusammenhänge zu kennen, zu bewerten und entsprechend zu handeln: " Ökonomische Kompetenz"
  • Die Kompetenz, aus Erinnerung und Utopie die Zukunft zu bestimmen: "Historische Kompetenz"
  • Die Kompetenz, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden und zu bewerten, was Gerechtigkeit fördert oder verhindert: "Gerechtigkeits- und Solidaritätskompetenz"


Das Angebot

Dieses Selbstverständnis durch lebenslanges Lernen gesellschaftliche Teilhabe zu fördern wird konkret in zentralen Angeboten und spezifischen Arbeitsweisen:

  • Politische, werteorientierte und arbeitsweltbezogene Bildung
  • Qualifizierung von Ehrenamtlichen für das politische, gesellschaftliche und kirchliche Engagement. Dazu gehören insbesondere die Seminarreihen: Politischer Grundkurs, Führungskräftekurs, Theologisches Seminar.
  • Veranstaltungen, die sich an Menschen in bestimmten Lebenssituationen (Zielgruppen) richten


Das Lernen bei Veranstaltungen des Bildungswerkes der KAB

  • orientiert sich an den Ressourcen und Kompetenzen der Teilnehmenden,
  • ist selbst organisiert und selbst bestimmt
  • und findet im Dreischritt: sehen – urteilen – handeln statt.

Veranstaltung suchen




Aktuelles

Müll, der sich nützlich macht

Workshop Upcycling zum Ausprobieren

Zeitraum: 26.04.2018, 16:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ort: Leonardo-Campus
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 180000038Z
Mehr erfahren

Suche Frieden - finde Leben.

Zeitraum: 28.04.2018, 11:00 Uhr bis
01.05.2018, 11:00 Uhr
Ort: Georgsmarienhütte, Katholische Landvolk Hochschule Oesede
Dozent(en): Ortrud Harhues, Heike Honauer
Zielgruppe: Frauen
Gebühr: 260,00 Euro, 240,00 Euro für KAB-Mitglieder
30 Euro Einzelzimmerzuschlag
Kursnummer: 182000001
  Weitere Infos als PDF-Download
Mehr erfahren

Stress loslassen - Stärkung erfahren

Seminar für Frauen

Zeitraum: 22.05.2018, 06:00 Uhr bis
27.05.2018, 22:00 Uhr
Ort: Juist, Gästehaus PAX
Dozent(en): Barbara Schild, Ulrike Klorer
Zielgruppe: Frauen
Gebühr: 325,00 Euro, 285,00 Euro für KAB-Mitglieder
Kursnummer: 187000005
Mehr erfahren

"Konrad Adenauer 1876-1967. Rheinländer, Deutscher, Europäer"

Ausstellung im Konrad-Adenauer-Haus, Bad Honnef-Rhöndorf

Zeitraum: 24.05.2018, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Bad Honnef-Rhöndorf, Konrad-Adenauer-Haus
Dozent(en): Doris Mayer
Zielgruppe: Frauen
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 188000008
  Weitere Infos als PDF-Download
Mehr erfahren

Marte Meo Therapeut

Zeitraum: 24.05.2018, 08:30 Uhr - 14:30 Uhr
Ort: Gescher, Haus Hall, kleiner Fortbildungsraum
Dozent(en): Karin Marks
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: Auf Wunsch Eintrag ins internationale Netzwerk 50 Euro
1.600 Euro incl. Verpflegung, Teilzahlungen sind möglich
Kursnummer: 180000029Z
Mehr erfahren
Gütesiegel.
Geschenk-Gutschein.
Bildungsprogramm 2018.