^

Angebote im Bereich Politik

Jan
30

Arbeit - menschenwürdig

Eine digitale Winterakademie

Fünf Abende, fünf Zugänge, ein Thema: menschenwürdige Arbeit. Nach dem bekannten Dreischritt sehen - urteilen - handeln ist die Reihe aufgebaut. Am ersten Abend geht es um Beispiele prekärer, oft nicht würdiger Arbeitssituationen, von denen die Autorin Julia Friedrichs kenntnisreich und lebendig in ihrem Buch schreibt. Am 2. Abend steht die Beurteilung von Arbeitssituationen nach den Maßstäben der Bibel und der christlichen Sozialethik im Mittelpunkt. An den Abenden drei und vier geht es um das Engagement für gute Arbeit von Gewerkschaften und der KAB. Am letzten Abend bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit ihren eigenen Bezug zum Thema menschenwürdige Arbeit und menschenwürdiges Leben schreibend zu klären und zu formulieren. Jeder Abend ist in sich geschlossen und kann einzeln gebucht werden, aber erst die Reihe der Abende ergibt ein vielfältiges facettenreiches Bild.

 

1. So ist es in der Arbeitswelt - Working Class - Lesung von Auszügen aus dem Buch von Julia Friedrichs,

Es liest Elisabeth Hönig, KAB Diözesanleitung

2. Arbeit: Strafe oder Mitarbeit am Schöpfungswerk - wie sehen Bibel und Soziallehre die menschliche Arbeit?

Einführung, Michaela Bans, KAB Seelsorgerin

3. Engagiert für gute Arbeit. Was machen die Gewerkschaften?

Ein Gespräch mit Pia Dilling, DGB Vorsitzende, Münster

4. Engagiert für gute Arbeit. Was tut die KAB?

Einführung Timo Freudenberger; KAB Diözesansekretär, Hildesheim

5. Menschenwürdig arbeiten - menschenwürdig leben?

Eine Schreibwerkstatt mit Heike Honauer, Schreibpädagogin

Zeitraum: 30.01.2023, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Ort: Online-Seminar
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 10,00 Euro, 5,00 Euro für KAB-Mitglieder
Bei Buchung der gesamten Reihe 10 Euro Rabatt auf die Gesamtkosten.
Kursnummer: 230100005
  Weitere Infos als PDF-Download
Jan
31

Arbeit - menschenwürdig

Eine digitale Winterakademie

Fünf Abende, fünf Zugänge, ein Thema: menschenwürdige Arbeit. Nach dem bekannten Dreischritt sehen - urteilen - handeln ist die Reihe aufgebaut. Am ersten Abend geht es um Beispiele prekärer, oft nicht würdiger Arbeitssituationen, von denen die Autorin Julia Friedrichs kenntnisreich und lebendig in ihrem Buch schreibt. Am 2. Abend steht die Beurteilung von Arbeitssituationen nach den Maßstäben der Bibel und der christlichen Sozialethik im Mittelpunkt. An den Abenden drei und vier geht es um das Engagement für gute Arbeit von Gewerkschaften und der KAB. Am letzten Abend bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit ihren eigenen Bezug zum Thema menschenwürdige Arbeit und menschenwürdiges Leben schreibend zu klären und zu formulieren. Jeder Abend ist in sich geschlossen und kann einzeln gebucht werden, aber erst die Reihe der Abende ergibt ein vielfältiges facettenreiches Bild.

 

1. So ist es in der Arbeitswelt - Working Class - Lesung von Auszügen aus dem Buch von Julia Friedrichs,

Es liest Elisabeth Hönig, KAB Diözesanleitung

2. Arbeit: Strafe oder Mitarbeit am Schöpfungswerk - wie sehen Bibel und Soziallehre die menschliche Arbeit?

Einführung, Michaela Bans, KAB Seelsorgerin

3. Engagiert für gute Arbeit. Was machen die Gewerkschaften?

Ein Gespräch mit Pia Dilling, DGB Vorsitzende, Münster

4. Engagiert für gute Arbeit. Was tut die KAB?

Einführung Timo Freudenberger; KAB Diözesansekretär, Hildesheim

5. Menschenwürdig arbeiten - menschenwürdig leben?

Eine Schreibwerkstatt mit Heike Honauer, Schreibpädagogin

Zeitraum: 31.01.2023, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Ort: Online-Seminar
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 10,00 Euro, 5,00 Euro für KAB-Mitglieder
Bei Buchung der gesamten Reihe 10 Euro Rabatt auf die Gesamtkosten.
Kursnummer: 230100006
  Weitere Infos als PDF-Download
Feb
01

Arbeit - menschenwürdig

Eine digitale Winterakademie

Fünf Abende, fünf Zugänge, ein Thema: menschenwürdige Arbeit. Nach dem bekannten Dreischritt sehen - urteilen - handeln ist die Reihe aufgebaut. Am ersten Abend geht es um Beispiele prekärer, oft nicht würdiger Arbeitssituationen, von denen die Autorin Julia Friedrichs kenntnisreich und lebendig in ihrem Buch schreibt. Am 2. Abend steht die Beurteilung von Arbeitssituationen nach den Maßstäben der Bibel und der christlichen Sozialethik im Mittelpunkt. An den Abenden drei und vier geht es um das Engagement für gute Arbeit von Gewerkschaften und der KAB. Am letzten Abend bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit ihren eigenen Bezug zum Thema menschenwürdige Arbeit und menschenwürdiges Leben schreibend zu klären und zu formulieren. Jeder Abend ist in sich geschlossen und kann einzeln gebucht werden, aber erst die Reihe der Abende ergibt ein vielfältiges facettenreiches Bild.

 

1. So ist es in der Arbeitswelt - Working Class - Lesung von Auszügen aus dem Buch von Julia Friedrichs,

Es liest Elisabeth Hönig, KAB Diözesanleitung

2. Arbeit: Strafe oder Mitarbeit am Schöpfungswerk - wie sehen Bibel und Soziallehre die menschliche Arbeit?

Einführung, Michaela Bans, KAB Seelsorgerin

3. Engagiert für gute Arbeit. Was machen die Gewerkschaften?

Ein Gespräch mit Pia Dilling, DGB Vorsitzende, Münster

4. Engagiert für gute Arbeit. Was tut die KAB?

Einführung Timo Freudenberger; KAB Diözesansekretär, Hildesheim

5. Menschenwürdig arbeiten - menschenwürdig leben?

Eine Schreibwerkstatt mit Heike Honauer, Schreibpädagogin

Zeitraum: 01.02.2023, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Ort: Online-Seminar
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 10,00 Euro, 5,00 Euro für KAB-Mitglieder
Bei Buchung der gesamten Reihe 10 Euro Rabatt auf die Gesamtkosten.
Kursnummer: 230100007
  Weitere Infos als PDF-Download
Feb
02

Arbeit - menschenwürdig

Eine digitale Winterakademie

Fünf Abende, fünf Zugänge, ein Thema: menschenwürdige Arbeit. Nach dem bekannten Dreischritt sehen - urteilen - handeln ist die Reihe aufgebaut. Am ersten Abend geht es um Beispiele prekärer, oft nicht würdiger Arbeitssituationen, von denen die Autorin Julia Friedrichs kenntnisreich und lebendig in ihrem Buch schreibt. Am 2. Abend steht die Beurteilung von Arbeitssituationen nach den Maßstäben der Bibel und der christlichen Sozialethik im Mittelpunkt. An den Abenden drei und vier geht es um das Engagement für gute Arbeit von Gewerkschaften und der KAB. Am letzten Abend bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit ihren eigenen Bezug zum Thema menschenwürdige Arbeit und menschenwürdiges Leben schreibend zu klären und zu formulieren. Jeder Abend ist in sich geschlossen und kann einzeln gebucht werden, aber erst die Reihe der Abende ergibt ein vielfältiges facettenreiches Bild.

 

1. So ist es in der Arbeitswelt - Working Class - Lesung von Auszügen aus dem Buch von Julia Friedrichs,

Es liest Elisabeth Hönig, KAB Diözesanleitung

2. Arbeit: Strafe oder Mitarbeit am Schöpfungswerk - wie sehen Bibel und Soziallehre die menschliche Arbeit?

Einführung, Michaela Bans, KAB Seelsorgerin

3. Engagiert für gute Arbeit. Was machen die Gewerkschaften?

Ein Gespräch mit Pia Dilling, DGB Vorsitzende, Münster

4. Engagiert für gute Arbeit. Was tut die KAB?

Einführung Timo Freudenberger; KAB Diözesansekretär, Hildesheim

5. Menschenwürdig arbeiten - menschenwürdig leben?

Eine Schreibwerkstatt mit Heike Honauer, Schreibpädagogin

Zeitraum: 02.02.2023, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Ort: Online-Seminar
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 10,00 Euro, 5,00 Euro für KAB-Mitglieder
Bei Buchung der gesamten Reihe 10 Euro Rabatt auf die Gesamtkosten.
Kursnummer: 230100008
  Weitere Infos als PDF-Download
Feb
03

WERTVOLL ARBEITEN: Menschenwürdig statt prekär

Alle wünschen sich menschenwürdige Arbeit. Doch erleben hier und weltweit unzählige Arbeiter*innen prekäre und menschenunwürdige Arbeitssituationen. Die KAB Deutschlands fordert in ihrem aktuellen Schwerpunkt ein deutliches Engagement für WERTvolle Arbeit überall. Im Dreischritt Sehen - Urteilen - Handeln werden unterstützt von eigenen Erfahrungen und Filmen, prekäre Arbeitsverhältnisse aufgezeigt. Auch der Frage, inwieweit die eigene Lebensgestaltung prekäre Arbeit fördert (Online-Bestellung, Ess- und Genussverhalten) geht das Seminar auf den Grund.

Nicht zuletzt sollen Möglichkeiten erarbeitet werden, wie das Thema Prekäre Arbeit mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt werden kann.

Zeitraum: 03.02.2023, 17:00 Uhr bis
05.02.2023, 14:30 Uhr
Ort: Günne, Heinrich-Lübke-Haus
Dozent(en): Berthold Vilbusch
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 145,00 Euro, 115,00 Euro für KAB-Mitglieder
Einzelzimmerzuschlag 36 Euro
Kursnummer: 230100010
  Weitere Infos als PDF-Download
Feb
03

Arbeit - menschenwürdig

Eine digitale Winterakademie

Fünf Abende, fünf Zugänge, ein Thema: menschenwürdige Arbeit. Nach dem bekannten Dreischritt sehen - urteilen - handeln ist die Reihe aufgebaut. Am ersten Abend geht es um Beispiele prekärer, oft nicht würdiger Arbeitssituationen, von denen die Autorin Julia Friedrichs kenntnisreich und lebendig in ihrem Buch schreibt. Am 2. Abend steht die Beurteilung von Arbeitssituationen nach den Maßstäben der Bibel und der christlichen Sozialethik im Mittelpunkt. An den Abenden drei und vier geht es um das Engagement für gute Arbeit von Gewerkschaften und der KAB. Am letzten Abend bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit ihren eigenen Bezug zum Thema menschenwürdige Arbeit und menschenwürdiges Leben schreibend zu klären und zu formulieren. Jeder Abend ist in sich geschlossen und kann einzeln gebucht werden, aber erst die Reihe der Abende ergibt ein vielfältiges facettenreiches Bild.

 

1. So ist es in der Arbeitswelt - Working Class - Lesung von Auszügen aus dem Buch von Julia Friedrichs,

Es liest Elisabeth Hönig, KAB Diözesanleitung

2. Arbeit: Strafe oder Mitarbeit am Schöpfungswerk - wie sehen Bibel und Soziallehre die menschliche Arbeit?

Einführung, Michaela Bans, KAB Seelsorgerin

3. Engagiert für gute Arbeit. Was machen die Gewerkschaften?

Ein Gespräch mit Pia Dilling, DGB Vorsitzende, Münster

4. Engagiert für gute Arbeit. Was tut die KAB?

Einführung Timo Freudenberger; KAB Diözesansekretär, Hildesheim

5. Menschenwürdig arbeiten - menschenwürdig leben?

Eine Schreibwerkstatt mit Heike Honauer, Schreibpädagogin

Zeitraum: 03.02.2023, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Ort: Online-Seminar
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 10,00 Euro, 5,00 Euro für KAB-Mitglieder
Bei Buchung der gesamten Reihe 10 Euro Rabatt auf die Gesamtkosten.
Kursnummer: 230100009
  Weitere Infos als PDF-Download
Feb
15

Osteuropa im Spiegel der Literatur

In diesem Lesezirkel wenden wir uns den Ländern Osteuropas und ihrem Spiegel in der Literatur zu. Wir reisen literarisch und gedanklich nach Osten und entdecken andere Welten, einen anderen Blick auf Europa und seine Geschichte.

Im Zentrum jedes Treffens steht ein Buch, das alle Teilnehmenden vorher lesen und dann miteinander besprechen. Mit dem Buch kommen auch jeweils ein osteuropäisches Land und die Erfahrungen seiner Menschen in den Focus des Gespräches. Für das erste Treffen am 15.2. lesen wir: Svenja Leiber, Kazimira.

Die Teilnehmenden nähern sich literarisch den Erfahrungen und Perspektiven Osteuropas an und versuchen die Situation und Historie dieser Länder und ihrer Menschen besser zu verstehen.

Der Lesezirkel findet hybrid statt. D.h. alle Angemeldeten können wahlweise vor Ort in Münster oder online auf der Plattform BigBlueButton teilnehmen. Der Teilnahmelink wird jeweils rechtzeitig zugesandt.

 

Termine: Mittwoch 15.2., 19.4., 14.6., 30.8., 25.10. und 20.12. jeweils von 17:30 - 19:15 Uhr

Zeitraum: 15.02.2023, 17:30 Uhr - 19:15 Uhr
Ort: Münster, KAB-Konferenzraum, Schillerstr. 44b und/oder online
Dozent(en): Ortrud Harhues
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: für alle 6 Termine: 36 Euro, 24 Euro für KAB Mitglieder
Kursnummer: 230100002
  Weitere Infos als PDF-Download
Mai
18

Bildung on the Road 2023: SCHICHTWECHSEL

Das Ruhrgebiet im Wandel der Zeit

Schon mit Beginn der ersten Kohlekrise 1958 hat das größte Ballungsgebiet Europas einen unglaublichen Strukturumbruch durchlebt. Wurden Städte und Landschaft jahrzehntelang durch den Abbau von Steinkohle und der Stahlerzeugung geprägt, hat das Ruhrgebiet eine eindrucksvolle Verwandlung erfahren. Nach dem Ende der Montanindustrie rückten Bildung und Forschung, Dienstleistung, Kunst und Kultur in den Fokus von Bürger*innen, Städten und Gemeinden. Eine neue Wertschätzung für die Natur und die Geschichte des Ruhrgebietes prägen heute die einst als Kohlerevier bekannte Gegend.

Auf dem viertägigen Seminar lernen die Teilnehmenden eher unbekannte Orte des Ruhrgebietes kennen,

treffen auf Bürger*innen und engagierte Menschen aus Gelsenkirchen, Bochum und Essen und er-fahren so

aus erster Hand das "neue" Leben und Leben und die wechselvolle(n) Geschichte(n) des Ruhrgebietes.

Zeitraum: 18.05.2023, 10:00 Uhr bis
21.05.2023, 15:00 Uhr
Ort: Gelsenkirchen, Schacht 3 im Arbeiterbildungszentrum
Dozent(en): Berthold Vilbusch
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 290,00 Euro, 250,00 Euro für KAB-Mitglieder
Kursnummer: 230100003
Jun
08

Bildung on the Road 2023: SCHICHTWECHSEL

Das Ruhrgebiet im Wandel der Zeit

Schon mit Beginn der ersten Kohlekrise 1958 hat das größte Ballungsgebiet Europas einen unglaublichen Strukturumbruch durchlebt. Wurden Städte und Landschaft jahrzehntelang durch den Abbau von Steinkohle und die Stahlerzeugung geprägt, hat das Ruhrgebiet eine eindrucksvolle Verwandlung erfahren. Nach dem Ende der Montanindustrie rückten Bildung und Forschung, Dienstleistung, Kunst und Kultur in den Fokus von Bürger*innen, Städten und Gemeinden. Eine neue Wertschätzung für die Natur und die Geschichte des Ruhrgebietes prägen heute die einst als Kohlerevier bekannte Gegend.

Auf dem viertägigen Seminar lernen die Teilnehmenden eher unbekannte Orte des Ruhrgebietes kennen, treffen auf Bürger*innen und engagierte Menschen aus Gelsenkirchen, Bochum und Essen und er-fahren so aus erster Hand das "neue" Leben und die wechselvolle(n) Geschichte(n) des Ruhrgebietes.

Zeitraum: 08.06.2023, 10:00 Uhr bis
11.06.2023, 15:00 Uhr
Ort: Gelsenkirchen, Schacht III im Arbeiterbildungszentrum
Dozent(en): Berthold Vilbusch
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 290,00 Euro, 250,00 Euro für KAB-Mitglieder
Kursnummer: 230100004
Sep
01

Frauenfußball: "Wirklich gleich(-wertig) oder doch noch irgendwie anders?"

Spätestens seit der EM 2022 schreiben es sich Fußballverbände und Medien gleichermaßen auf die Fahnen: Auch der "Frauenfußball" soll endlich die (mediale) Aufmerksamkeit und Wertschätzung erfahren, die derMännerfußball schon lange genießt.

Im Sommer 2023 findet bereits die nächste Weltmeisterschaft der Frauen statt.

Das Seminar beleuchtet kurz nach diesem Ereignis, welche Entwicklungen der Frauenfußball in den letzten Jahren genommen hat. Zusammen mit der Referentin Maren Meinert (eheh. Nationalspielerin und Fußballweltmeisterin 2003) reflektieren die Teilnehmer ihr eigenes Interesse am Frauenfußball und diskutieren dessen Gleichbehandlung in Gesellschaft und Verbänden.

Zeitraum: 01.09.2023, 17:00 Uhr bis
03.09.2023, 15:00 Uhr
Ort: Möhnesee-Günne, HVHS Heinrich Lübke
Dozent(en): Michael Grammig, Maren Meinert
Zielgruppe: Männer
Gebühr: 120,00 Euro, 115,00 Euro für KAB-Mitglieder
Einzelzimmerzuschlag
Kursnummer: 230100013
Okt
09

Demokratie - ein wertvolles Gut?!

Beleidigung, Einschüchterung, körperliche Angriffe bis zum Mord gegenüber Kommunalpolitikern, Polizeibeamten und Rettungskräften nehmen zu. Populistische Strömungen in verschiedenen europäischen Ländern und auch in Deutschland verstärken eine zunehmende Spaltung der europäischen Einheit und der deutschen Gesellschaft. Corona-Krise und Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine verschärfen, neben einer zunehmend individualisierten und digitalen Gesellschaft, diese Entwicklung. Das Vertrauen vieler Bürger*innen in die Politik nimmt ab.

Unser freiheitliches, demokratisches und soziales Gesellschaftssystem, aufgebaut auf Grundrechten, unterliegt einer ständigen Herausforderung und einem Wandel. Das Seminar will, ausgehend von den diktatorischen Erfahrungen des DDR-Regimes, Antworten und Möglichkeiten finden, wie durch bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe an politischen Prozessen die Demokratie als "Macht des Volkes" gestärkt werden kann.

Zeitraum: 09.10.2023, 14:00 Uhr bis
13.10.2023, 14:00 Uhr
Ort: Erfurt, Bildungshaus St. Ursula
Dozent(en): Josef Mersch
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 230100001
  Weitere Infos als PDF-Download

Veranstaltung suchen




Politik

Michael Grammig.

Michael Grammig
Leiter der Zweigstelle Hamm-Münster-Warendorf

"Schon in meinem Pädagogik-Studium war ich fasziniert von Fritz Borinski und seinem Werk "Der Weg zum Mitbürger" (1954). Politische Bildung muss den ganzen Menschen in den Blick nehmen und ihn befähigen, sich aktiv und verantwortungsbewusst am Aufbau der Demokratie zu beteiligen. Wie aktuell diese Forderung auch heute noch ist. Genau hier setzt unser KAB-Bildungsschwerpunkt Politik an."