^

Angebote im Bereich Arbeit

Sep
20

Marte Meo Therapeut

Ziel dieser Fortbildung ist es, professionelle Entwicklungsdiagnosen nach Marte Meo mit Hilfe der Videointeraktionsanalyse zu erstellen und die gewonnenen Informationen und nützlichen Handlungsempfehlungen im sogenannten Reviewing zu vermitteln und die Umsetzung prozesshaft zu begleiten.

Daher eignet sich diese Therapeutenausbildung für Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit Klienten, Eltern und Fachkräfte beraten und unterstützen.

Weitere Informationen

- Die Ausbildung schließt mit einer Zertifikationsarbeit und einer Videoverlaufspräsentation eines Prozesses ab.

- Zertifikationsarbeit: schriftliche Darstellung von vier bis sechs persönlichen Prozessen.

Es ist eine Videoausrüstung (Camcorder oder andere Aufnahmemöglichkeit), ein Gerät zum Abspielen der Filme, Schneidegerät oder Schnittprogramm nötig.

Weitere Termine werden noch bekannt gegeben.

max. 4 - 6 Teilnehmer*innen

Zeitraum: 20.09.2018, 08:30 Uhr - 14:30 Uhr
Ort: Gescher, Haus Hall, kleiner Fortbildungsraum
Dozent(en): Karin Marks
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: Auf Wunsch Eintrag ins internationale Netzwerk 50 Euro
1.600 Euro incl. Verpflegung, Teilzahlungen sind möglich
Kursnummer: 180000031Z
Sep
26

Arbeit 4.0

Zeitraum: 26.09.2018, 18:30 Uhr - 20:45 Uhr
Ort: Haltern am See, HVHS Gottfried Könzgen
Dozent(en): Ulrike Klorer, Sylvia Biernath
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 187000018
Sep
28

Neue Arbeit konkret, was macht die Digitalisierung mit unserer Arbeit?

Zeitraum: 28.09.2018, 18:30 Uhr bis
29.09.2018, 20:45 Uhr
Ort: Borken, Schönstatt Au
Dozent(en): Klaus-Dieter Amtmann, Ulrike Klorer
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 187000015
Oct
05

"Das wird man ja wohl sagen dürfen!"

Argumente gegen Stammtischparolen

n der Supermarktkasse, beim Gespräch mit Bekannten, in Bus und Bahn - im Alltag treffen wir hin und wieder auf rechtspopulistische Thesen und Argumente. „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen ...“ wird solchen Kommentaren häufig angehängt.

Ganz praktisch geht es in diesen Seminaren darum, Gesprächssituationen nachzuspielen und einzuüben. Wir schauen uns gemeinsam mit geschulten Trainerinnen und Trainern die typischen rechtspopulistischen Argumente an und entlarven die rhetorischen Tricks hinter vielen Aussagen. Gemeinsam schauen wir, wie wir unseren Standpunkt deutlich machen können.

 

Referentin: Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus

Zeitraum: 05.10.2018, 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Münster, Villa Ten Hompel
Dozent(en):
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 5,00 Euro
Kursnummer: 180000017
  Weitere Infos als PDF-Download
Oct
09

"Man muss auch mal NEIN sagen können" - Trainingstag für Pflegekräfte

Meine Ressourcen, meine Chancen, meine Grenzen

Das ist Ihr Alltag: die Patienten wollen etwas, der Arzt möchte Visite machen und die eigenen Aufgaben rufen. Passieren soll natürlich alles sofort und möglichst gleichzeitig. Vielleicht könnte mehr Personal die Lage entspannen, aber das gibt es meistens nicht.

 

Sie als Mitarbeiter*innen in einem solch anspruchsvollen Bereich wie der Pflege kennen das Gefühl maximaler Beanspruchung und vieler Rollen. Sie müssen sich jeden Tag mit sehr komplexen, anspruchsvollen Herausforderungen auseinandersetzen.

 

Im Seminar wollen wir darauf schauen, wie Sie Ihre Ressourcen erkennen und nutzen können und was Ihre Resilienz stärken könnte, damit Sie auch mal "Nein" sagen können.

 

- "Nein, jetzt nicht", dieser Ausspruch ist selten, wäre aber häufig richtig. Gemeinsam schauen wir uns die Situationen an, die das NEIN sagen so schwer machen und entwickeln Ansätze, um zu lernen nicht JA zu sagen, wenn NEIN gemeint ist.

 

Seminarinhalte

- Welche Rolle habe ich? Wie sehe ich meine Rolle? Wie kann ich sie ausfüllen?

- Welche Mechanismen und Situationen halten mich vom klaren "JA" oder "NEIN"- sagen ab - welche Bedeutung hat das für mich/mein Team?

- "kannst du morgen nochmal einspringen ..." - Fallbeispiele in der Reflektion

 

Referentin: Ina Linke, Dipl.-Pflegewirtin, Supervisorin & Coach (DGSv*)

Zeitraum: 09.10.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort: Haltern am See, HVHS Gottfried Könzgen
Dozent(en): Ina Linke
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 100,00 Euro, 90,00 Euro für KAB-Mitglieder
Kursnummer: 180000015
  Weitere Infos als PDF-Download
Oct
11

Marte Meo Therapeut/Colleague Trainee

Marte- Meo Therapist/ Colleague Trainee - ab Oktober 2018

Ziel dieser Fortbildung ist es professionelle Entwicklungsdiagnosen nach Marte Meo mit Hilfe der Videointeraktionsanalyse zu erstellen und die gewonnenen Informationen und nützlichen Handlungsempfehlungen im sogenannten Reviewing zu vermitteln und die Umsetzung prozesshaft zu begleiten.

Daher eignet sich diese Therapeutenausbildung für Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit Klienten, Eltern und Fachkräfte beraten und unterstützen.

 

Seminarbeschreibung/Inhalte/Ziele der Ausbildung nach Maria Aarts:

• Inhalte der Fortbildung nach Maria Aarts: „Marte Meo-Zehn-Schritte-Checkliste"

• Kenntnisse des Marte Meo Basiswissens über Entwicklungsprozesse und unterstützendes Verhalten. Verknüpfung der Marte Meo Elemente mit dem Entwicklungsbedarf der jeweiligen Person.

• Erlernen der Videointeraktionsanalyse. (Alltagssituationen mit Eltern, Klienten oder Kollegen analysieren und Veränderungsmöglichkeiten suchen und entwickeln.)

• Erstellen einer Marte Meo Entwicklungsdiagnose. Erkennen von Gelegenheiten zur Entwicklung.

• Auswahl geeigneter Clips aus dem Bildmaterial. Verknüpfung von Marte Meo Informationen mit alltäglichen Interaktionsmomenten.

• Interaktionsanalyse als Arbeitsinstrument kennenlernen.

• Übungen zur Durchführung von Reviews.

• Anwendung von Checklisten und Erstellung von Arbeitsaufträgen als Orientierungshilfe.

• Folgefilmen in Bezug auf den Arbeitspunkt analysieren.

• Umgang mit der Technik üben.

 

Weitere Informationen

• Die Ausbildung schließt mit einer Zertifikationsarbeit und einer Videoverlaufspräsentation eines Prozesses ab.

• Zertifikationsarbeit: schriftliche Darstellung von vier bis sechs persönlichen Prozessen.

Ein kostenloser Informationsnachmittag dazu findet statt am Dienstag, 03.07.2018 von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr im kleinen Fortbildungsraum in Haus Hall, Gescher.

 

weitere Termine in 2018: 22.11.2018

Weitere Termine für 2019 werden noch bekannt gegeben.

Zeitraum: 11.10.2018, 08:30 Uhr - 15:30 Uhr
Ort: Gescher, Haus Hall, kleiner Fortbildungsraum
Dozent(en): Karin Marks
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: Auf Wunsch Eintrag ins internationale Netzwerk 50 Euro
1.600 Euro incl. Verpflegung, Teilzahlungen sind möglich
Kursnummer: 180000043Z
Oct
13

Arbeit 4.0

Zeitraum: 13.10.2018, 09:00 Uhr - 18:15 Uhr
Ort: Haltern am See, HVHS Gottfried Könzgen
Dozent(en): Ulrike Klorer, Sylvia Biernath
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 187000017
Oct
25

Marte Meo Therapeut

Ziel dieser Fortbildung ist es, professionelle Entwicklungsdiagnosen nach Marte Meo mit Hilfe der Videointeraktionsanalyse zu erstellen und die gewonnenen Informationen und nützlichen Handlungsempfehlungen im sogenannten Reviewing zu vermitteln und die Umsetzung prozesshaft zu begleiten.

Daher eignet sich diese Therapeutenausbildung für Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit Klienten, Eltern und Fachkräfte beraten und unterstützen.

Weitere Informationen

- Die Ausbildung schließt mit einer Zertifikationsarbeit und einer Videoverlaufspräsentation eines Prozesses ab.

- Zertifikationsarbeit: schriftliche Darstellung von vier bis sechs persönlichen Prozessen.

Es ist eine Videoausrüstung (Camcorder oder andere Aufnahmemöglichkeit), ein Gerät zum Abspielen der Filme, Schneidegerät oder Schnittprogramm nötig.

Weitere Termine werden noch bekannt gegeben.

max. 4 - 6 Teilnehmer*innen

Zeitraum: 25.10.2018, 08:30 Uhr - 14:30 Uhr
Ort: Gescher, Haus Hall, kleiner Fortbildungsraum
Dozent(en): Karin Marks
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: Auf Wunsch Eintrag ins internationale Netzwerk 50 Euro
1.600 Euro incl. Verpflegung, Teilzahlungen sind möglich
Kursnummer: 180000032Z
Oct
29

Männer & Arbeit

Inseltage für Männer

Was bedeutet Arbeit für Menschen im Allgemeinen - und für Männer im Speziellen?

Wie steht es um meine sogenannte "work-life-balance"?

Und wie verändert sich die Bedeutung von Arbeit im Laufe eines Lebens?

Die Teilnehmer werden dazu angeregt, über ihre Arbeit zu reflektieren und sie in Beziehung zu bringen mit anderen Lebensbereichen. Sie setzen sich mit den Veränderungen in der Arbeitswelt auseinander und diskutieren auf dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrungen, wie eine gute Vereinbarkeit von Arbeit und Leben gelingen kann.

Zeitraum: 29.10.2018, 14:30 Uhr bis
02.11.2018, 14:00 Uhr
Ort: Wangerooge, Haus Meeresstern
Dozent(en): Michael Grammig
Zielgruppe: Männer
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 183000012
  Weitere Infos als PDF-Download
Nov
05

Systemisch denken und handeln

10-tägige Fortbildung, 2. Termin

Mobbing ist das systematische und wiederholte Schikanieren von Einzelnen. Es tritt vor allem in „Zwangsgemeinschaften“ auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht einfach fliehen können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen. Das Phänomen ist nicht neu. Neu sind Erkenntnisse zu Ausmaß und Folgen von Mobbing und neu sind Erkenntnisse zu den oft unzureichenden Interventionsmöglichkeiten.

 

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen leiden in jeder Schulklasse etwa ein bis zwei Kinder oder Jugendliche unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler oder Mitschülerinnen. Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“.

 

Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Fällen von Mobbing/Cybermobbing häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar und kann nur durch eine koordinierte, systemische Intervention auf den Ebenen Einzelperson, gesamte Gruppe/Klasse und Einrichtung/ Schule umfassend und nachhaltig bearbeitet werden.

 

Die Teilnahme an der zehntägigen Fortbildung kann mit dem Zertifikat „Fachberater/in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ abgeschlossen werden.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird bestätigt. Es kann das Zertifikat "Fachberater/in für Sozialtraining und systemische Mobbingintervention in Schule und Jugendhilfe" erworben werden.

 

Veranstalter ist die Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW in Kooperation mit dem AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg und dem Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Münster.

 

Weitere Termine der Seimarreihe: 05. - 06.12.2018; 21. - 22.01.2019; 10. - 11.04.2019 und 01. - 02.07.2019

Zeitraum: 05.11.2018, 09:00 Uhr bis
06.11.2018, 17:00 Uhr
Ort: Münster, Ketteler-Haus
Dozent(en):
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 150 Euro Zertifizierung
890 Euro Fortbildung
Kursnummer: 180000046Z
Nov
07

Systemisch denken und handeln

10-tägige Fortbildung, 2. Termin

Mobbing ist das systematische und wiederholte Schikanieren von Einzelnen. Es tritt vor allem in „Zwangsgemeinschaften“ auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht einfach fliehen können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen. Das Phänomen ist nicht neu. Neu sind Erkenntnisse zu Ausmaß und Folgen von Mobbing und neu sind Erkenntnisse zu den oft unzureichenden Interventionsmöglichkeiten.

 

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen leiden in jeder Schulklasse etwa ein bis zwei Kinder oder Jugendliche unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler oder Mitschülerinnen. Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“.

 

Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Fällen von Mobbing/Cybermobbing häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar und kann nur durch eine koordinierte, systemische Intervention auf den Ebenen Einzelperson, gesamte Gruppe/Klasse und Einrichtung/ Schule umfassend und nachhaltig bearbeitet werden.

 

Die Teilnahme an der zehntägigen Fortbildung kann mit dem Zertifikat „Fachberater/in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ abgeschlossen werden.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird bestätigt. Es kann das Zertifikat "Fachberater/in für Sozialtraining und systemische Mobbingintervention in Schule und Jugendhilfe" erworben werden.

 

Veranstalter ist die Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW in Kooperation mit dem AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg und dem Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Münster.

 

Weitere Termine der Seimarreihe: 05. - 06.12.2018; 21. - 22.01.2019; 10. - 11.04.2019 und 01. - 02.07.2019

Zeitraum: 07.11.2018, 09:00 Uhr bis
08.11.2018, 17:00 Uhr
Ort: Köln, St. Georg oder Jugendherberge Köln-Deutz
Dozent(en): "0"
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 150 Euro Zertifizierung
890 Euro Fortbildung
Kursnummer: 180000047Z
Nov
10

Gut zu wissen - Arbeitsrecht für Arbeitnehmer*innen

Der Chef verlangt, dass Sie morgen zwei Stunden länger bleiben. Dürfen Sie ablehnen? Sie bekommen keine Rückmeldung auf Ihren Urlaubsantrag, können Sie trotzdem buchen? Der Chef droht immer wieder mit Kündigung. Geht das so einfach? Müssen Sie ein ärztliches Attest besorgen, nur weil Sie einen Tag krank sind? Sie erhalten eine schriftliche Abmahnung für einen Fehler, den Sie gar nicht begangen haben. Was tun? Sie haben zwar einen Arbeitsvertrag unterschrieben, haben aber jetzt noch ein interessanteres Angebot erhalten. Was kann eigentlich passieren, wenn Sie einfach nicht kommen? ...

 

Im Arbeitsalltag gibt es viele Fragen und Unsicherheiten. Ees ist gut zu wissen, welche Rechte Arbeitnehmer*innen haben, um angemessen zu reagieren.

Lernziel: In diesem Tagesseminar lernen Sie grundlegende Fakten des Arbeitsrechts kennen und erarbeiten die Konsequenzen an Fallbeispielen.

Zeitraum: 10.11.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: Haltern am See, HVHS Gottfried Könzgen
Dozent(en): Martin Peters
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 60,00 Euro, 50,00 Euro für KAB-Mitglieder
Kursnummer: 180000023
Nov
17

Arbeit 4.0 - die digitale Arbeitwelt

Zeitraum: 17.11.2018, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Ort: Kevelaer, Priesterhaus
Dozent(en): Patrick Mikolajczyk
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: kostenfrei
Kursnummer: 188000020N
Nov
22

Marte Meo Therapeut/Colleague Trainee

Marte- Meo Therapist/ Colleague Trainee - ab Oktober 2018

Ziel dieser Fortbildung ist es professionelle Entwicklungsdiagnosen nach Marte Meo mit Hilfe der Videointeraktionsanalyse zu erstellen und die gewonnenen Informationen und nützlichen Handlungsempfehlungen im sogenannten Reviewing zu vermitteln und die Umsetzung prozesshaft zu begleiten.

Daher eignet sich diese Therapeutenausbildung für Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit Klienten, Eltern und Fachkräfte beraten und unterstützen.

 

Seminarbeschreibung/Inhalte/Ziele der Ausbildung nach Maria Aarts:

• Inhalte der Fortbildung nach Maria Aarts: „Marte Meo-Zehn-Schritte-Checkliste"

• Kenntnisse des Marte Meo Basiswissens über Entwicklungsprozesse und unterstützendes Verhalten. Verknüpfung der Marte Meo Elemente mit dem Entwicklungsbedarf der jeweiligen Person.

• Erlernen der Videointeraktionsanalyse. (Alltagssituationen mit Eltern, Klienten oder Kollegen analysieren und Veränderungsmöglichkeiten suchen und entwickeln.)

• Erstellen einer Marte Meo Entwicklungsdiagnose. Erkennen von Gelegenheiten zur Entwicklung.

• Auswahl geeigneter Clips aus dem Bildmaterial. Verknüpfung von Marte Meo Informationen mit alltäglichen Interaktionsmomenten.

• Interaktionsanalyse als Arbeitsinstrument kennenlernen.

• Übungen zur Durchführung von Reviews.

• Anwendung von Checklisten und Erstellung von Arbeitsaufträgen als Orientierungshilfe.

• Folgefilmen in Bezug auf den Arbeitspunkt analysieren.

• Umgang mit der Technik üben.

 

Weitere Informationen

• Die Ausbildung schließt mit einer Zertifikationsarbeit und einer Videoverlaufspräsentation eines Prozesses ab.

• Zertifikationsarbeit: schriftliche Darstellung von vier bis sechs persönlichen Prozessen.

Ein kostenloser Informationsnachmittag dazu findet statt am Dienstag, 03.07.2018 von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr im kleinen Fortbildungsraum in Haus Hall, Gescher.

 

Weitere Termine für 2019 werden noch bekannt gegeben.

Zeitraum: 22.11.2018, 08:30 Uhr - 15:30 Uhr
Ort: Gescher, Haus Hall, kleiner Fortbildungsraum
Dozent(en): Karin Marks
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 1,60 Euro
Auf Wunsch Eintrag ins internationale Netzwerk 50 Euro
1.600 Euro incl. Verpflegung, Teilzahlungen sind möglich
Kursnummer: 180000044Z
Dec
03

Systemisch denken und handeln

10-tägige Fortbildung

Mobbing ist das systematische und wiederholte Schikanieren von Einzelnen. Es tritt vor allem in „Zwangsgemeinschaften“ auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht einfach fliehen können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen. Das Phänomen ist nicht neu. Neu sind Erkenntnisse zu Ausmaß und Folgen von Mobbing und neu sind Erkenntnisse zu den oft unzureichenden Interventionsmöglichkeiten.

 

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen leiden in jeder Schulklasse etwa ein bis zwei Kinder oder Jugendliche unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler oder Mitschülerinnen. Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“.

 

Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Fällen von Mobbing/Cybermobbing häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar und kann nur durch eine koordinierte, systemische Intervention auf den Ebenen Einzelperson, gesamte Gruppe/Klasse und Einrichtung/ Schule umfassend und nachhaltig bearbeitet werden.

 

Die Teilnahme an der zehntägigen Fortbildung kann mit dem Zertifikat „Fachberater/in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ abgeschlossen werden.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird bestätigt. Es kann das Zertifikat "Fachberater/in für Sozialtraining und systemische Mobbingintervention in Schule und Jugendhilfe" erworben werden.

 

Veranstalter ist die Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW in Kooperation mit dem AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg und dem Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Münster.

 

Weitere Termine der Seimarreihe: 05. - 06.12.2018; 21. - 22.01.2019; 10. - 11.04.2019 und 01. - 02.07.2019

Zeitraum: 03.12.2018, 09:00 Uhr bis
04.12.2018, 17:00 Uhr
Ort: Köln, St. Georg oder Jugendherberge Köln-Deutz
Dozent(en): "0"
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 150 Euro Zertifizierung
890 Euro Fortbildung
Kursnummer: 180000048Z
Dec
04

Arbeit 4.0

Zeitraum: 04.12.2018, 18:30 Uhr - 20:45 Uhr
Ort: Haltern am See, HVHS Gottfried Könzgen
Dozent(en): Klaus-Dieter Amtmann, Ulrike Klorer
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: auf Anfrage
Kursnummer: 187000016
Dec
05

Systemisch denken und handeln

10-tägige Fortbildung

Mobbing ist das systematische und wiederholte Schikanieren von Einzelnen. Es tritt vor allem in „Zwangsgemeinschaften“ auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht einfach fliehen können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen. Das Phänomen ist nicht neu. Neu sind Erkenntnisse zu Ausmaß und Folgen von Mobbing und neu sind Erkenntnisse zu den oft unzureichenden Interventionsmöglichkeiten.

 

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen leiden in jeder Schulklasse etwa ein bis zwei Kinder oder Jugendliche unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler oder Mitschülerinnen. Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“.

 

Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Fällen von Mobbing/Cybermobbing häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar und kann nur durch eine koordinierte, systemische Intervention auf den Ebenen Einzelperson, gesamte Gruppe/Klasse und Einrichtung/ Schule umfassend und nachhaltig bearbeitet werden.

 

Die Teilnahme an der zehntägigen Fortbildung kann mit dem Zertifikat „Fachberater/in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ abgeschlossen werden.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird bestätigt. Es kann das Zertifikat "Fachberater/in für Sozialtraining und systemische Mobbingintervention in Schule und Jugendhilfe" erworben werden.

 

Veranstalter ist die Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW in Kooperation mit dem AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg und dem Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Münster.

 

Weitere Termine der Seimarreihe: 21. - 22.01.2019; 10. - 11.04.2019 und 01. - 02.07.2019

Zeitraum: 05.12.2018, 09:00 Uhr bis
06.12.2018, 17:00 Uhr
Ort: Münster, Ketteler-Haus
Dozent(en): "0"
Zielgruppe: alle Interessierten
Gebühr: 150 Euro Zertifizierung
890 Euro Fortbildung
Kursnummer: 180000049Z

Veranstaltung suchen




Arbeit

Ansgar Jux.

Ansgar Jux
hauptamtlicher pädagogischer Mitarbeiter

"Die Würde des Menschen steht auch beim Thema "Arbeit" im Mittelpunkt. Angebote zum Erlernen von Bewältigungsstrategien gegen Stress, zur Gewinnung sozialer Kompetenzen oder zur Stärkung von Frauen in der Arbeitswelt sind nur ein paar Beispiele für diesen Ansatz. Hier werden Fähigkeiten erworben, die man in vielen Lebensbezügen sehr gut anwenden und womit man das Leben insgesamt besser meistern kann!"