^

Video „Gesellschaft verändert sich und mich...“

Im Mittelpunkt des Films stehen zehn Menschen aus der Region, die über ihren Alltag und ihre Erfahrungen in der Corona-Pandemie sprechen.

Im Mittelpunkt des Films stehen zehn Menschen aus der Region, die über ihren Alltag und ihre Erfahrungen in der Corona-Pandemie sprechen. Da ist der Auszubildende, der seinem Hobby American Football nur noch digital nachgehen kann und die junge Frau, die ihren Chor genauso vermisst wie der Familienvater die Abende mit seiner Doppelkopf Runde.

Konzipiert, gedreht und geschnitten wurde der Film von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Bocholt, die sich in Seminaren der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) mit ihren persönlichen Vorstellungen für die Zukunft beschäftigten. Im Vordergrund steht die Frage, wie die Corona-Pandemie das eigene Leben verändert hat.

Die Jugendlichen befragten zehn Menschen im Kreis Borken danach, wie sich Corona auf ihr Leben auswirkt und wie sie die Stimmung in der Gesellschaft wahrnehmen und was sie besonders vermissen. Der Film hatte am 20.11.2021 im Textilmuseum im Bocholt Premiere.

Das Projekt ist eine Kooperation des KAB Ortsvereins Ss. Ewaldi Bocholt, des KAB Bildungswerkes Münster und der Filmgesellschaft Haifischbaby mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW.

◊ Zum Video: „Gesellschaft verändert sich und mich...“ (YouTube)

Text/Foto: KAB

Veranstaltung suchen




Gütesiegel

Gütesiegel.

Lesenswert. Schönes aus der Schreibwerkstatt.

In unserer Rubrik „Lesenswert – Schönes aus der Schreibwerkstatt“ finden Sie Texte und Lyrik, die in Schreibwerkstätten der KAB entstanden sind. Weiterlesen...

Bildungsprogramm 2022